Etwas Gesundes für Zwischendurch

Alles rund um Fitness, gesunden Lifestyle und gute Laune

Etwas Gesundes für Zwischendurch

28. Februar 2019 Allgemein 0

 

Jeden Morgen das gleiche Problem: Der Wecker klingelt, Zeit zum Aufstehen, doch du möchtest noch sooo gerne liegenbleiben. Nur ein Viertelstündchen …. Dann wird‘s allerdings hektisch: Raus aus den Federn, schnell duschen, anziehen, ein kleiner Espresso, damit die Lebensgeister geweckt werden und schon geht’s los.

Wenn du so in den Tag startest, hast du bereits einiges falsch gemacht, denn ein gutes Frühstück ist ganz wichtig, um fit für den Tag zu sein. In der Nacht hat sich unser Körper nämlich von den Körperreserven ernährt, schließlich braucht das Herz Energie und unsere Füße sollen auch schön warm bleiben. Wenn dann am Morgen nichts „nachgefüllt“ wird, stellen sich schnell Mangelerscheinungen ein: die Leistungsfähigkeit ist schlecht, man ist schlapp, die Konzentration lässt nach und noch schlimmer: Es entwickelt sich ein schlimmes Heißhungergefühl, unser Körper schreit regelrecht danach, dass er Glukose erhält, ein ganz wichtiger Energieträger.

Wer jetzt auf der Arbeit schnell zum Süßigkeitenautomaten läuft, um sich einen Schokoriegel reinzuziehen, macht noch einmal alles falsch, denn durch den vielen Zucker wird zwar kurzfristig Energie in den Körper gepumpt, doch nach kürzester Zeit lässt die Wirkung nach, schlimmer noch, man bekommt noch stärkeren Heißhunger.

Die Alternative: ein gesundes zweites Frühstück. Das kann man sich ganz leicht mit ins Büro nehmen. Ich habe da einige ganz hilfreiche Anregungen im Netz für euch gefunden.

Griechischer Joghurt mit Nüssen und Samen

Guten Joghurt gibt’s überall, einer mit etwas Fett ist durchaus ratsam. Der hält nämlich länger vor und fördert die Verdauung. Unter den Joghurt kann man gut Obst mischen: Beeren, Apfelsinen, vielleicht auch etwas Banane. Ideal wird der köstliche Zwischensnack, wenn man noch Nüsse und Samen untermischt. Kürbiskerne schmecken lecker, man kann aber auch etwas Leinsamen oder Sesam untermischen. Das Tolle: Jeden Tag schmeckt das Müsli etwas anders – eine prima Alternative zum industriellen Geschmackserlebnis aus der Tüte.

 

 

Obst mit Nüssen und Kernen

Wer’s ganz einfach will, sollte es einmal zum zweiten Frühstück mit Trockenfrüchten versuchen. Die sind kalorienarm, machen aber trotzdem satt. Frisches Obst ist natürlich auch gut. Hier gibt es für die Fantasie keine Grenzen. Nur sollte man darauf achten, je nach Saison sein Obst einzukaufen. Es müssen ja nicht unbedingt frische Erdbeeren im Winter sein. Wichtig ist, das Obst mit Nüssen zu mischen. Walnüsse sind da besonders beliebt. Der Vorteil der Obst-Nuss-Mischung: durch die Kombination werden Zuckerspitzen vermieden, man bleibt einfach länger angenehm satt.

 

 

Dies sind nur zwei Beispiele. Seid einfach kreativ und probiert etwas aus. Dann wird das zweite Frühstück zum kreativen Event und hält euch fit für den Tag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.