Warum HIIT Workouts wahre „Fat-Burner“ sind

Alles rund um Fitness, gesunden Lifestyle und gute Laune

Warum HIIT Workouts wahre „Fat-Burner“ sind

21. Februar 2018 Allgemein 0

 

Nachdem ich neulich davon berichtet habe, dass ich regelmäßig HIIT Workouts in meine Trainingsroutine einbaue, werde ich euch heute genauer darüber aufklären:

Was genau bedeutet der Begriff „HIIT-Training“ eigentlich?

Das Ganze ist eigentlich eine Abkürzung und steht für „Hochintensives Intervalltraining“. Sport machen könnt ihr nämlich rein sportwissenschaftlich gesehen auf verschiedene Arten.

Was genau bedeutet das für meinen Körper?

Sobald ihr euch sportlich betätigt, versetzt ihr euren Körper in verschiedene Modi der Energiebereitstellung – je nach Intensität verändert sich Herzschlag, Puls und Atmung. Während bei eher moderaten Aktivitäten wie Walken, Joggen oder leichtem Kraftausdauertraining der Körper es noch relativ einfach schafft euch mit Sauerstoff und über die Verbrennung von Kohlenhydraten Energie bereit zu stellen, ändert sich dies mit zunehmender Intensität.

Worin liegt der Unterschied zum HIIT Training?

Bei einem hochintensiven Training oder Intervalltraining, wird entweder auf Sportarten und Trainingsmethoden zurückgegriffen, die laienhaft ausgedrückt als deutlich „anstrengender“ empfunden werden (wie zum Beispiel Sprints, CrossFit, Krafttraining, …) oder die Pausenzeiten zwischen den einzelnen Ausführungen werden verkürzt. Deswegen spricht man auch von Intervallen.

Was passiert dabei in meinem Körper?

Durch diese Trainingsmethode wird euer Körper anders gezwungen Energie bereitzustellen. Während ihr euch sonst die meiste Zeit im „aeroben“, d.h. in der Energiebereitstellung durch Zuhilfenahme von Sauerstoff befindet (ihr bekommt also noch gut Luft und die Muskeln „brennen“ nicht), wird euer Körper während des hochintensiven Trainings dazu gebracht, sich zeitweise auch in den anaeroben Bereich der Energiebereitstellung zu versetzen. Eine ausreichende Energiezufuhr wird folglich nicht mehr gewährleistet und der Muskel hat mit Abbauprodukten wie Laktat/ Milchsäure zu kämpfen.

Was für einen Trainingserfolg bringt mir das?

Durch die erhöhte Intensität, was entweder der Bewegung selbst, dem Umfang oder den kürzeren Pausenzeiten verschuldet ist, werden eure Muskeln deutlich mehr beansprucht. Da sich euer Körper immer adaptiert, um der nächsten Beanspruchung wieder gerecht zu werden, erreicht ihr so schnellere Trainingserfolge. Vorausgesetzt ist dabei, dass ihr euch ausreichend regeneriert. Zudem ist statistisch erwiesen, dass Motivation und Bereitschaft während des Trainings deutlich höher sind, da die Workouts allgemein nicht so in die Länge gezogen werden wie ein normales Kraftausdauertraining im Fitnessstudio.

Wie und warum sollte ich also HIIT-Training durchführen?

Im Prinzip lässt sich ein hochintensives Intervalltraining überall und zu jeder Zeit durchführen. Dies ist gleichzeitig auch ein großer Vorteil, da neben dem stressigen Job-Alltag immer irgendwo 20 Minuten Luft bleiben, um ein kurzes, knackiges Workout zu integrieren! Ich verspreche euch, dass ihr bei regelmäßigen Einheiten (Ideen und Anregungen findet ihr zum Beispiel auf YouTube) schneller Erfolge bezüglich eurer Kondition und Körperformung sehen werdet.

Was wenn ich dies alleine nicht schaffe?

Dann rate ich euch zu folgenden Dingen: Sucht euch entweder einen Personal Trainer, verabredet euch, um das Workout gemeinsam mit Freunden oder Arbeitskollegen in der Mittagspause durchzuführen, oder tretet in eine CrossFit Box ein.

Denkt immer daran: Jeder kann es schaffen 15-20 Minuten zwei bis drei Mal die Woche aufzubringen, um ein HIIT durchzuführen – „Motivation ist der Schlüssel!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.